IVG prüft Staatshilfen

Der börsennotierte Immobilienkonzern IVG (ISIN: DE0006205701) prüft die Inanspruchnahme von Staatshilfen. Es geht wohl um eine Kreditbürgschaft über 300 Mio. Euro. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“...

23 0

27. Mai 2009

23 0

Der börsennotierte Immobilienkonzern IVG (ISIN: DE0006205701) prüft die Inanspruchnahme von Staatshilfen. Es geht wohl um eine Kreditbürgschaft über 300 Mio. Euro. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) werden mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers erste Gespräche über die Vorbereitung eines solchen Antrags geführt.

Im Jahr 2008 führten beim größten deutschen Immobilienunternehmen Wertberichtigungen auf den Immobilienbestand in Höhe von rund 1 Mrd. Euro zu einem Fehlbetrag in Höhe von 452 Mio. Euro. Die Aktie kann am Morgen leicht zulegen.

Werner W. Rehmet – MyDividends.de