Lenzing kürzt nach Gewinneinbruch die Dividende

Die österreichische Lenzing AG (ISIN: AT0000644505) will eine Dividende von 1 Euro je Aktie ausschütten. Im Vorjahr lag die reguläre Dividende bei 2 Euro. Die Ausschüttung wird somit...

746 0

12. März 2020

Unternehmen:

Lenzing AG

ISIN:

AT0000644505

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,00 EUR

Dividenden-Rendite:

2,02%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

50,00%

746 0

Die österreichische Lenzing AG (ISIN: AT0000644505) will eine Dividende von 1 Euro je Aktie ausschütten. Im Vorjahr lag die reguläre Dividende bei 2 Euro. Die Ausschüttung wird somit um 50 Prozent gekürzt. Den Aktionären wurde im Vorjahr zusätzlich eine Sonderdividende von 2 Euro ausgeschüttet.

Beim derzeitigen Kursniveau von 49,50 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 2,02 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 16. April 2020 statt. Ex-Dividendentag ist der 20. April 2020. Dividendenzahltag ist der 22. April 2020.

Die Umsatzerlöse verringerten sich im Berichtsjahr von 2,18 Mrd. Euro um 3,3 Prozent auf 2,11 Mrd. Euro. Die Ursachen dafür lagen primär in den niedrigeren Faserverkaufspreisen und in einem leichten Rückgang der Absatzmenge für Standardfasern, wie Lenzing am Donnerstag berichtete.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich um 14,4 Prozent auf 326,9 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge ging von 17,6 Prozent auf 15,5 Prozent zurück. Unter dem Strich sank der Jahresüberschuss um 22,4 Prozent auf 114,9 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 4,63 Euro (2018: 5,61 Euro).

Lenzing ist ein Anbieter von botanischen Cellulosefasern. Die Palette der erzeugten Produkte reicht von Faserzellstoff über Standardfasern bis zu innovativen Spezialfasern.

Redaktion MyDividends.de