Lockheed Martin steigert die Dividende und kauft mehr eigene Aktien zurück

Der amerikanische Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin Corporation (ISIN: US5398301094, NYSE: LMT) wird eine Quartalsdividende in Höhe von 2,60 US-Dollar je Aktie ausschütten. Damit erhöht das Unternehmen die...

653 0

28. September 2020

Unternehmen:

Lockheed Martin

ISIN:

US5398301094

Ausschüttung Gesamtjahr:

10,40 USD

Dividenden-Rendite:

2,69%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

8,30%

653 0

Der amerikanische Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin Corporation (ISIN: US5398301094, NYSE: LMT) wird eine Quartalsdividende in Höhe von 2,60 US-Dollar je Aktie ausschütten. Damit erhöht das Unternehmen die Dividende um 8,3 Prozent. Aktionäre erhalten die Dividende für das vierte Quartal 2020 am 24. Dezember 2020 (Record date: 1. Dezember 2020).

Der Konzern aus Bethesda, Maryland, zahlt auf das Gesamtjahr hochgerechnet 10,40 US-Dollar an die Aktionäre. Die aktuelle Dividendenrendite liegt beim derzeitigen Aktienkurs von 386,70 US-Dollar (Stand: 25. September 2020) bei 2,69 Prozent. Zusätzlich gab der Konzern eine Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms über 1,3 Mrd. US-Dollar bekannt. Damit stehen nun rund 3 Mrd. US-Dollar für Rückkäufe zur Verfügung.

Im zweiten Quartal 2020 lag der Umsatz bei 16,22 Mrd. US-Dollar nach 14,43 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor, wie am 21. Juli berichtet wurde. Der Nettogewinn lag bei 1,6 Mrd. US-Dollar nach 1,4 Mrd. US-Dollar im Vorjahr. Lockheed Martin ist 1995 gegründet worden. Der Konzern entstand aus der Fusion der Lockheed Corporation und Martin Marietta Corporation. Es werden rund 110.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Seit Jahresanfang 2020 liegt der Wert auf der aktuellen Kursbasis an der Wall Street mit 0,69 Prozent im Minus. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 108,1 Mrd. US-Dollar (Stand: 25. September 2020).

Saskia Haaker, Redaktion MyDividends.de