Lonza kauft eigene Aktien zurück und will die Dividende anheben

Der Schweizer Chemie- und Pharmakonzern Lonza Group AG (ISIN: CH0013841017) will die Dividende im Vergleich zum Vorjahr (3,00 Franken) um 17 Prozent auf 3,50 Franken (ca. 3,49 Euro)...

285 0

25. Januar 2023

Unternehmen:

Lonza Group

ISIN:

CH0013841017

Ausschüttung Gesamtjahr:

3,5 CHF

Dividenden-Rendite:

0,72%

285 0

Der Schweizer Chemie- und Pharmakonzern Lonza Group AG (ISIN: CH0013841017) will die Dividende im Vergleich zum Vorjahr (3,00 Franken) um 17 Prozent auf 3,50 Franken (ca. 3,49 Euro) erhöhen, wie Lonza am Mittwoch mitteilte. Beim aktuellen Kursniveau von 485 Franken (ca. 483,30 Euro) liegt die derzeitige Dividendenrendite bei 0,72 Prozent. Die Generalversammlung findet am 5. Mai 2023 statt.

Lonza gab auch ein Aktienrückkaufprogramm über bis zu 2 Mrd. Franken bekannt. Das Programm soll im 1. Halbjahr 2023 starten und im ersten Halbjahr 2025 abgeschlossen werden.

Der Umsatz kletterte im Geschäftsjahr 2022 bei konstanten Wechselkursen um 15,1 Prozent auf 6,22 Mrd. Franken (ca. 6,2 Mrd. Euro). Der Betriebsgewinn (Kern-EBITDA) verbesserte sich um 19,8 Prozent auf 2 Mrd. Franken (ca. 1,99 Mrd. Euro). Die Marge (Kern-EBITDA) betrug 32,1 Prozent (+ 1,3 Prozent). Lonza erwartet für 2023 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich bei konstanten Wechselkursen sowie eine Kern-EBITDA-Marge von 30 bis 31 Prozent.

Der Konzern aus Basel stellt unter anderem Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukte her und ist als Auftragsfertiger für die Pharmaindustrie tätig. Es arbeiten über 17.000 Mitarbeiter für Lonza.

Redaktion MyDividends.de