MBB beschließt Aktienrückkauf und hebt die Dividende leicht an

Die Beteiligungsgesellschaft MBB SE (ISIN: DE000A0ETBQ4) hat einen Aktienrückkauf beschlossen. So sollen im Zeitraum ab dem 20. März 2020 bis 30. Juni 2020 bis zu 594.075 eigene Aktien...

189 0

19. März 2020

Unternehmen:

MBB

ISIN:

DE000A0ETBQ4

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,70 EUR

Dividenden-Rendite:

1,51%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

1,40%

189 0

Die Beteiligungsgesellschaft MBB SE (ISIN: DE000A0ETBQ4) hat einen Aktienrückkauf beschlossen. So sollen im Zeitraum ab dem 20. März 2020 bis 30. Juni 2020 bis zu 594.075 eigene Aktien mit einem Volumen von maximal 3,0 Mio. Euro bis zu einem Kurs von 55,0 Euro je Aktie über die Börse zurückgekauft werden.

Den Aktionären soll für das Geschäftsjahr 2019 eine im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent erhöhte Dividende von 0,70 Euro ausgeschüttet werden, wie ebenfalls am Donnerstag berichtet wurde. Im Vorjahr wurde eine Dividende von 0,69 Euro ausbezahlt. Allerdings wird die Hauptversammlung auf Grund der aktuellen Einschränkungen durch die Ausbreitung des Coronavirus nicht wie ursprünglich geplant im Mai stattfinden können. Sobald ein neues Datum für die Hauptversammlung feststeht, wird dieses auf www.mbb.com veröffentlicht.

Nach vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 um 16,9 Prozent auf 592,1 Mio. Euro. Das bereinigte Ergebnis pro Aktie lag mit 2,95 Euro um 20,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Vor Bereinigungen lag das Ergebnis pro Aktie bei 4,44 Euro. Die Gesamtliquidität im Konzern stieg zum Jahresende 2019 auf 340,2 Mio. Euro, was einer Nettoliquidität von 249,8 Mio. Euro entspricht.

Die MBB SE ist eine mittelständische Unternehmensgruppe, die 1995 gegründet wurde und derzeit verschiedene Beteiligungen wie Aumann (38 Prozent Anteil), DTS IT (80 Prozent Anteil) oder CT Formpolster hält. Der Name MBB steht für Messerschmitt-Bölkow-Blohm. Der Börsengang erfolgte im Jahr 2006.

Redaktion MyDividends.de