Oberbank erwirtschaftet mehr Gewinn und steigert die Dividende

Die österreichische Oberbank AG (ISIN: AT0000625108) wird die Dividende um 25 Eurocent auf 1,00 Euro je Aktie anheben. Im Vorjahr wurden 0,75 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Kursniveau von...

481 0

5. April 2022

Unternehmen:

Oberbank AG

ISIN:

AT0000625108

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,00 EUR

Dividenden-Rendite:

1,08%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

33%

481 0

Die österreichische Oberbank AG (ISIN: AT0000625108) wird die Dividende um 25 Eurocent auf 1,00 Euro je Aktie anheben. Im Vorjahr wurden 0,75 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Kursniveau von 92,70 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,08 Prozent.

Die Hauptversammlung findet am 17. Mai 2022 statt. Ex-Dividendentag ist der 20. Mai 2022 und Dividendenzahltag ist der 24. Mai 2022.

Die Oberbank AG mit Sitz in Linz schloss das Jahr 2021 mit dem besten Ergebnis ihrer Geschichte ab, wie am Dienstag berichtet wurde. Das Zinsergebnis konnte im Jahr 2021 um 2,7 Prozent auf 346,1 Mio. Euro verbessert werden und das Provisionsergebnis stieg um 12,5 Prozent auf 192,0 Mio. Euro. Das Volumen der Kredite kletterte um 6,7 Prozent auf 18,4 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss vor Steuern stieg um 68,3 Prozent auf 281,9 Mio. Euro, der Jahresüberschuss nach Steuern lag mit 234,6 Mio. Euro um 90,0 Prozent höher als im Jahr 2020.

Die Oberbank wurde 1869 gegründet und beschäftigt über 2.100 Mitarbeiter. Neben Österreich gibt es Filialen in Deutschland, Tschechien, Ungarn und der Slowakei. Die Oberbank-Stammaktie notiert seit dem 1. Juli 1986 an der Wiener Börse.

Redaktion MyDividends.de