Ölkonzern Chevron kauft eigene Wertpapiere zurück

Die amerikanische Chevron Corp. (ISIN: US1667641005, NYSE: CVX) gab gestern den Rückkauf eigener Anteilsscheine bekannt. Im Rahmen des genehmigten Aktienrückkaufprogramms sollen im vierten Quartal Aktien im Umfang von...

37 0

5. Oktober 2010

37 0

Die amerikanische Chevron Corp. (ISIN: US1667641005, NYSE: CVX) gab gestern den Rückkauf eigener Anteilsscheine bekannt. Im Rahmen des genehmigten Aktienrückkaufprogramms sollen im vierten Quartal Aktien im Umfang von 500 Millionen US-Dollar bis 1 Milliarden US-Dollar zurückgekauft werden. Die Aktie konnte daraufhin leicht zulegen.

Der Ölriese zahlt seinen Investoren derzeit eine Quartalsdividende von 0,72 US-Dollar je Aktie. Zuletzt erhöhte Chevron im Frühjahr dieses Jahres die Ausschüttung um 6 Prozent. Der Energiekonzern aus San Ramon in Kalifornien zahlt auf das Gesamtjahr hochgerechnet somit 2,88 US-Dollar an die Aktionäre. Damit beträgt die derzeitige Dividendenrendite 3,54 Prozent. 1879 wurde die Pacific Coast Oil Company gegründet, ein Vorläufer von Chevron. 2001 fusionierte der Konzern mit Texaco. Texaco ist heute ein Markenname im Portfolio von Chevron.

Redaktion MyDividends.de