Pernod Ricard kauft eigene Aktien zurück und erhöht die Dividende

Der französische Wein- und Spirituosen-Konzern Pernod Ricard S.A. (ISIN: FR0000120693) will eigene Aktien im Volumen von bis zu 1 Mrd. Euro zurückkaufen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte....

277 0

29. August 2019

Unternehmen:

Pernod Ricard

ISIN:

FR0000120693

Ausschüttung Gesamtjahr:

3,12 EUR

Dividenden-Rendite:

1,86%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

32,00%

277 0

Der französische Wein- und Spirituosen-Konzern Pernod Ricard S.A. (ISIN: FR0000120693) will eigene Aktien im Volumen von bis zu 1 Mrd. Euro zurückkaufen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Konzern wird außerdem die Dividende für das Geschäftsjahr 2018/2019 um 32 Prozent auf 3,12 Euro je Aktie erhöhen. Im Vorjahr wurden 2,36 Euro ausgeschüttet.

Da Pernod Ricard am 10. Juli bereits eine Zwischendividende von 1,18 Euro ausbezahlt hat, beträgt die Schlussdividende 1,94 Euro. Die Hauptversammlung findet am 8. November 2019 statt. Beim derzeitigen Börsenkurs von 168,10 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,86 Prozent. Die Ausschüttungsquote beträgt 50 Prozent.

Der weltweit zweitgrößte Spirituosenkonzern nach Diageo erwirtschaftete im letzten Geschäftsjahr Umsätze von 9,18 Mrd. Euro, ein Zuwachs um 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf organischer Basis war dies ein Plus von 6 Prozent. Gut lief das Geschäft vor allem in China und in Indien. Der Nettogewinn sank um 8 Prozent auf 1,46 Mrd. Euro. Der Umsatz soll im aktuellen Geschäftsjahr auf organischer Basis um 5 bis 7 Prozent zulegen.

Das Unternehmen mit Firmensitz in Paris entstand 1975 aus der Fusion von Pernod und Ricard. Hinter Diageo ist Pernod Ricard der zweitgrößte Spirituosen-Hersteller der Welt. Zu den Produkten zählen unter anderem Mumm, Absolut, Martell, die Whiskeymarke Jameson oder auch Chivas Regal und Ballantine´s. Die deutsche Gin-Marke Monkey 47 aus dem Schwarzwald gehört ebenfalls zum Konzern.

Redaktion MyDividends.de