Pfeiffer Vacuum reduziert die Dividende

Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum (ISIN: DE0006916604) will eine Dividende von 1,25 Euro an die Aktionäre ausbezahlen, wie der Konzern am Mittwochabend mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr (2,30 Euro) ist...

600 0

26. März 2020

Unternehmen:

Pfeiffer Vacuum

ISIN:

DE0006916604

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,25 EUR

Dividenden-Rendite:

0,94%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

46,00%

600 0

Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum (ISIN: DE0006916604) will eine Dividende von 1,25 Euro an die Aktionäre ausbezahlen, wie der Konzern am Mittwochabend mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr (2,30 Euro) ist dies eine Kürzung um 46 Prozent. Beim derzeitigen Aktienkurs von 133 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 0,94 Prozent.

Die geplante Dividende berücksichtigt die erhöhten Ausgaben im Zusammenhang mit der Umsetzung der Wachstumsstrategie, welche insbesondere im Jahr 2019 erheblich waren, die im Jahr 2020 erwarteten Investitionen sowie die COVID-19-Situation, wie weiter berichtet wurde. Die Ausschüttungsquote läge damit bei etwa 25,5 Prozent des Konzernergebnisses.

Der Umsatz der im TecDAX gelisteten Firma sank im Geschäftsjahr 2019 um 4,1 Prozent auf 632,9 Mio. Euro. Die Book-to-Bill-Ratio (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) lag im Jahr 2019 bei 0,95. Der Betriebsgewinn (EBIT) fiel um 31,5 Prozent auf 65,2 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern sank um 29,8 Prozent auf 48,4 Mio. Euro (Vorjahr: 68,9 Mio. Euro).

Zu Beginn des Jahres 2020 waren Umsatz und Auftragseingang auf dem Halbleitermarkt hoch. Das Unternehmen erwartet jedoch Beeinträchtigungen des Geschäfts aufgrund des Coronavirus, die sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhersagen lassen.

Pfeiffer Vacuum mit Sitz in Asslar wurde 1890 gegründet und ist ein Hersteller von Komponenten und Systemen zur Vakuumerzeugung, -messung und -analyse sowie von Helium-Dichtheitsprüfgeräten.

Redaktion MyDividends.de