Raiffeisen Bank will zusätzlich 0,75 Euro Dividende ausschütten

Die Raiffeisen Bank International (ISIN: AT0000606306) will für den 10. November 2021 eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, um dieser die Auszahlung einer zusätzlichen Dividende in Höhe von 0,75 Euro...

254 0

13. Oktober 2021

ISIN:

AT0000606306

254 0

Die Raiffeisen Bank International (ISIN: AT0000606306) will für den 10. November 2021 eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, um dieser die Auszahlung einer zusätzlichen Dividende in Höhe von 0,75 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020 vorzuschlagen, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Begründet wird dies mit der Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), ihre Empfehlung zur Dividendenbeschränkung nicht zu verlängern.

Die ursprünglich für das Geschäftsjahr 2019 vorgeschlagene Dividende wurde im Einklang mit der Empfehlung der EZB, Dividendenausschüttungen während der COVID-19-Pandemie zu beschränken, nicht ausgeschüttet. Unter der Voraussetzung, dass die außerordentliche Hauptversammlung dem Beschlussvorschlag zur Dividende zustimmt, gelangt die Dividende am 17. November 2021 zur Auszahlung. Der Ex-Dividendentag wäre der 15. November 2021. Im April 2021 wurde für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende von 0,48 Euro je Aktie ausgeschüttet.

Die Aktie der RBI notiert seit dem 25. April 2005 an der Wiener Börse. Die Raiffeisen Landesbanken halten gemeinsam rund 58,8 Prozent der RBI-Aktien, 41,2 Prozent befinden sich im Streubesitz. Die Raiffeisen Bank International betreut mit insgesamt rund 45.000 Mitarbeitern etwa 17,7 Millionen Kunden in 1.800 Geschäftsstellen, der überwiegende Teil davon in Zentral- und Osteuropa (CEE). Es ist die zweitgrößte Bank Österreichs.

Redaktion MyDividends.de