Raytheon Technologies kauft eigene Aktien zurück

Der amerikanische Technologie- und Rüstungskonzern Raytheon Technologies Corporation (ISIN: US75513E1010, NYSE: RTX) gibt ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 5 Mrd. US-Dollar bekannt. Damit wird das alte...

628 0

8. Dezember 2020

Unternehmen:

Raytheon Technologies

ISIN:

US75513E1010

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,90 USD

Dividenden-Rendite:

2,60%

628 0

Der amerikanische Technologie- und Rüstungskonzern Raytheon Technologies Corporation (ISIN: US75513E1010, NYSE: RTX) gibt ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 5 Mrd. US-Dollar bekannt. Damit wird das alte Aktienrückkaufprogramm vom 14. Oktober 2015 ersetzt.

Raytheon Technologies entstand aus der Fusion der Raytheon Company und der United Technologies Corporation zum 3. April 2020. Die Fusion erfolgte nach Abspaltung der Aufzugsparte (Otis) und dem Geschäft mit Klimatechnik (Carrier) von der United Technologies Corporation. Im Anschluss an die Fusion wurde der Name von United Technologies in Raytheon Technologies Corporation geändert. Der Konzern ist in vier Geschäftsbereichen aktiv: Collins Aerospace Systems, Pratt & Whitney, Raytheon Intelligence & Space sowie Raytheon Missiles & Defense.

Raytheon Technologies hat seinen Sitz in Waltham, Massachusetts und beschäftigt rund 195.000 Mitarbeiter. Im dritten Quartal 2020 betrug der Umsatz 14,75 Mrd. US-Dollar. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 264 Mio. US-Dollar. Auf bereinigter Basis ergab sich ein Umsatz von 15,05 Mrd. US-Dollar bei einem bereinigten Gewinn von 872 Mio. US-Dollar. Die aktuelle Marktkapitalisierung liegt bei 110,9 Mrd. US-Dollar (Stand: 7. Dezember 2020). Die Aktie ist im Dow-Jones-Index gelistet.

Redaktion MyDividends.de