Rheinmetall wird die Dividende reduzieren

Die Düsseldorfer Rheinmetall AG (ISIN: DE0007030009) will ihren Aktionären eine Dividende in Höhe von 2 Euro ausbezahlen. Damit wird die Ausschüttung im Vergleich zum Vorjahr (2,40 Euro) um...

368 0

18. März 2021

Unternehmen:

Rheinmetall

ISIN:

DE0007030009

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,00 EUR

Dividenden-Rendite:

2,31%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

17,00%

368 0

Die Düsseldorfer Rheinmetall AG (ISIN: DE0007030009) will ihren Aktionären eine Dividende in Höhe von 2 Euro ausbezahlen. Damit wird die Ausschüttung im Vergleich zum Vorjahr (2,40 Euro) um 40 Eurocent oder umgerechnet knapp 17 Prozent gesenkt. Die Hauptversammlung des MDAX-Konzerns wird am 11. Mai 2021 stattfinden.

Auf dem aktuellen Kursniveau von 86,64 Euro beträgt die derzeitige Dividendenrendite 2,31 Prozent. Rheinmetall erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von 5,88 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahr (6,26 Mrd. Euro) sind die Erlöse damit um 6 Prozent gesunken. Bereinigt lag der Umsatzrückgang bei 5,5 Prozent. Das operative Konzernergebnis (EBIT vor Sondereffekten) betrug 426 Mio. Euro (Vorjahr: 505 Mio. Euro). Die operative Marge lag bei 7,3 Prozent (Vorjahr: 8,1 Prozent).

Das Ergebnis nach Steuern betrug 1 Mio. Euro (Vorjahr: 354 Mio. Euro). Das auf die Aktionäre der Rheinmetall AG entfallende Ergebnis betrug -27 Mio. Euro, nach 335 Mio. Euro im Vorjahr.

Rheinmetall ist das größte deutsche Rüstungsunternehmen und einer der 15 größten Autozulieferer in Deutschland. Gegründet wurde das Unternehmen 1889 als Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Zur Automotive-Sparte gehört auch Kolbenschmidt, Pierburg und das Service-Geschäft Motorservice. Es werden über 25.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Redaktion MyDividends.de