Richemont erhöht die Dividende und zahlt eine Sonderdividende

Der Schweizer Uhren- und Schmuckkonzern Richemont (ISIN: CH0210483332) wird die Dividende auf 2,25 Franken (ca. 2,18 Euro) erhöhen, wie am Freitag berichtet wurde. Im Vorjahr wurde eine Dividende...

512 0

20. Mai 2022

Unternehmen:

Richemont

ISIN:

CH0210483332

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,25 CHF

Dividenden-Rendite:

2,13%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

12,5%

512 0

Der Schweizer Uhren- und Schmuckkonzern Richemont (ISIN: CH0210483332) wird die Dividende auf 2,25 Franken (ca. 2,18 Euro) erhöhen, wie am Freitag berichtet wurde. Im Vorjahr wurde eine Dividende von 2 Franken ausgeschüttet. Zusätzlich will Richemont eine Sonderdividende in Höhe von 1 Franken an die Investoren ausschütten. Die Generalversammlung findet am 7. September 2022 statt.

Beim derzeitigen Börsenkurs von 105,60 Franken (ca. 103 Euro) liegt die aktuelle Dividendenrendite (ohne Sonderdividende) bei knapp 2,13 Prozent.

Der Umsatz des Anbieters von Luxuswaren stieg im Geschäftsjahr 2021/22 (per 31. März 2022) um 46 Prozent auf 19,18 Mrd. Euro, wie Richemont ebenfalls am Freitag mitteilte. Der operative Gewinn kletterte um 129 Prozent auf 3,39 Mrd. Euro. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 2,08 Mrd. Euro nach einem Gewinn von 1,29 Mrd. Euro im Jahr zuvor.

Richemont zeigte sich beim Ausblick gewohnt zurückhaltend, betonte aber, dass der Konzern mit einer Liquidität von 5,3 Mrd. Euro per Ende März 2022 gut gerüstet sei für volatile Zeiten.

Richemont wurde 1988 durch den südafrikanischen Milliardär Anton Rupert gegründet. Zu den Marken des Konzerns zählen Dunhill, Cartier, Lange & Söhne, Montblanc oder auch IWC und Piaget.

Redaktion MyDividends.de