Royal Bank of Canada will eigene Aktien zurückkaufen und erhöht die Dividende

Die Royal Bank of Canada (ISIN: CA7800871021, TSE: RY) plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 45 Mio. Aktien. Der Aktienrückkauf soll am 8. Dezember...

536 0

2. Dezember 2021

Unternehmen:

Royal Bank of Canada

ISIN:

CA7800871021

Ausschüttung Gesamtjahr:

4,80 CAD

Dividenden-Rendite:

3,82%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

11,00%

536 0

Die Royal Bank of Canada (ISIN: CA7800871021, TSE: RY) plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 45 Mio. Aktien. Der Aktienrückkauf soll am 8. Dezember 2021 starten und ist bis zum 7. Dezember 2022 terminiert.

Es wurde auch eine Anhebung der Dividende um 11 Prozent auf 1,20 CAD vierteljährlich angekündigt. Die nächste Zahlung erfolgt am 24. Februar 2022. Record date ist der 26. Januar 2022. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet erhalten die Aktionäre 4,80 CAD. Beim derzeitigen Börsenkurs von 125,74 CAD (Stand: 1. Dezember 2021) beträgt die aktuelle Dividendenrendite 3,82 Prozent. Der Konzern zahlt seit dem Jahr 1870 Dividenden an seine Aktionäre.

Im vierten Quartal 2021 (31. Oktober) lag der Nettogewinn bei 3,89 Mrd. CAD (Vorjahr: 3,25 Mrd. CAD), wie ebenfalls am Mittwoch berichtet wurde. Der Umsatz lag bei 12,38 Mrd. CAD nach 11,09 Mrd. CAD im Jahr zuvor. Kanadas größte Bank beschäftigt über 87.000 Mitarbeiter und betreut weltweit rund 17 Mio. Kunden.

Die Aktie verzeichnet auf der aktuellen Kursbasis an der Börse in Toronto seit Jahresbeginn 2021 ein Plus von 20,22 Prozent und die Marktkapitalisierung beträgt 179,90 Mrd. CAD (Stand: 1. Dezember 2021).

Redaktion MyDividends.de