RWE schnallt den Gürtel enger – Kürzung der Dividende diskutiert

Der Energieversorger RWE AG (ISIN: DE0007037129) kündigt ein einscheidendes Sparprogramm an. Deutschlands zweitgrößter Energieversorger ist vor allem aufgrund der Brennelementesteuer gezwungen, einen härteren Kurs zu fahren. Laut RWE...

35 0

24. September 2010

35 0

Der Energieversorger RWE AG (ISIN: DE0007037129) kündigt ein einscheidendes Sparprogramm an. Deutschlands zweitgrößter Energieversorger ist vor allem aufgrund der Brennelementesteuer gezwungen, einen härteren Kurs zu fahren. Laut RWE wird die Brennelementesteuer das nachhaltige Konzernergebnis mit rund 500 Millionen Euro jährlich belasten. RWE schüttet normalerweise 50-60 Prozent des bereinigten Gewinns als Dividende aus.

Im Vorstand und im Aufsichtsrat werden nun Verkäufe, Investitionsstopps und eine Dividenden-Kürzung diskutiert. Auch die Konzernstruktur soll deshalb weiter gestrafft werden. Die Zahl der Mitarbeiter in der Konzern-Holding wird sich wohl mehr als halbieren. Das Management steht dem nicht nach. So soll der Vorstand ebenfalls verkleinert werden. RWE kürzte zuletzt die Ausschüttung für das Jahr 2009 von 4,50 Euro auf 3,50 Euro. Auf dieser Basis liegt die derzeitige Dividendenrendite bei fast 7 Prozent.

Redaktion – MyDividends.de