Schaeffler erzielt weniger Gewinn und reduziert die Dividende

Der Automobilzulieferer Schaeffler AG (ISIN: DE000SHA0159) wird für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,45 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Im Vergleich zum Vorjahr (0,55 Euro) wird...

997 0

10. März 2020

Unternehmen:

Schaeffler

ISIN:

DE000SHA0159

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,45 EUR

Dividenden-Rendite:

6,74%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

18,00%

997 0

Der Automobilzulieferer Schaeffler AG (ISIN: DE000SHA0159) wird für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,45 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Im Vergleich zum Vorjahr (0,55 Euro) wird die Ausschüttung damit um knapp 18 Prozent gekürzt. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 6,68 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 6,74 Prozent. Die geplante Dividendenauszahlung entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 43 Prozent (Vorjahr: 40 Prozent). Die Hauptversammlung findet am 17. April 2020 in Nürnberg statt.

Im Geschäftsjahr 2019 lag der Umsatz der Schaeffler Gruppe bei rund 14,4 Milliarden Euro (Vorjahr: rund 14,2 Milliarden Euro). Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 0,1 Prozent. Schaeffler erwirtschaftete ein EBIT vor Sondereffekten in Höhe von 1.161 Millionen Euro (Vorjahr: 1.381 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 8,1 Prozent (Vorjahr: 9,7 Prozent). Das den Anteilseignern zurechenbare Konzernergebnis betrug 428 Millionen Euro und lag damit unter dem Vorjahresniveau (881 Millionen Euro). Das Ergebnis je Vorzugsaktie lag bei 0,65 Euro (Vorjahr: 1,33 Euro). Die Mitarbeiterzahl betrug Ende 2019 87.748 (Vorjahr rund 92.478).

Die Schaeffler Gruppe rechnet für das Geschäftsjahr 2020 mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von minus 2 bis 0 Prozent. Zugleich geht das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2020 davon aus, eine EBIT-Marge vor Sondereffekten in Höhe von 6,5 bis 7,5 Prozent zu erzielen. „Wie sich die Corona-Krise weiterentwickelt, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand genau sagen. Wir werden trotzdem alles daransetzen, unsere Ziele zu erreichen“, wie der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld mitteilte.

Schaeffler ist an Continental mit 46 Prozent beteiligt. Allerdings ist diese Beteiligung in einer Holding gebündelt und fließt nicht in das Ergebnis des Unternehmens ein. Schaeffler ist seit dem 9. Oktober 2015 an der Frankfurter Börse notiert. Der Ausgabepreis lag bei 12,50 Euro.

Redaktion MyDividends.de