Sektkellerei Schloss Wachenheim erzielt mehr Gewinn und erhöht die Dividende

Die Sektkellerei Schloss Wachenheim (ISIN: DE0007229007) veröffentlichte am Donnerstag den Geschäftsbericht 2016/17. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 1 Prozent auf 296,1 Mio. Euro (Vorjahr 293,2 Mio. Euro)....

1065 0

21. September 2017

ISIN:

DE0007229007

1065 0

Die Sektkellerei Schloss Wachenheim (ISIN: DE0007229007) veröffentlichte am Donnerstag den Geschäftsbericht 2016/17. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 1 Prozent auf 296,1 Mio. Euro (Vorjahr 293,2 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 9 Prozent auf 22,2 Mio. Euro (Vorjahr 20,3 Mio. Euro) zu.

Der Konzernjahresüberschuss betrug 15,7 Mio. Euro (Vorjahr: 13,5 Mio. Euro) und das Ergebnis je Aktie 1,45 Euro (Vorjahr: 1,29 Euro). Die Anzahl verkaufter Flaschen (umgerechnet auf 1/1-Flaschen) blieb mit 219 Mio. Flaschen leicht unter der Absatzmenge des Vorjahres (221,6 Mio. Flaschen).

Die Sektkellerei Schloss Wachenheim will eine Dividende von 0,48 Euro pro Aktie ausschütten. Damit erhöht sich die Gewinnausschüttung im Vergleich zum Vorjahr (0,43 Euro) um 11,6 Prozent. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 20,83 Euro ergibt sich eine aktuelle Dividendenrendite von 2,30 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 23. November 2017 statt.

Die Sektkellerei Schloss Wachenheim wurde 1888 von den Brüdern Friedrich und Ludwig Böhm gegründet. 1996 erfolgte die Verschmelzung mit der Sektkellerei Faber aus Trier. Zu den Marken des Unternehmens zählen unter anderem Azzurro, Faber, Kleine Reblaus oder Schloss Wachenheim.

Redaktion MyDividends.de