Snap enttäuscht und kauft eigene Aktien zurück

Die amerikanische Firma Snap Inc. (ISIN: US83304A1060, NYSE: SNAP) will eigene Aktien im Volumen von bis zu 500 Mio. US-Dollar zurückkaufen, wie am Donnerstag berichtet wurde. Das Programm...

333 0

21. Oktober 2022

Unternehmen:

Snap

ISIN:

US83304A1060

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

333 0

Die amerikanische Firma Snap Inc. (ISIN: US83304A1060, NYSE: SNAP) will eigene Aktien im Volumen von bis zu 500 Mio. US-Dollar zurückkaufen, wie am Donnerstag berichtet wurde. Das Programm wurde auf 12 Monate angesetzt.

Der Konzern gab am Donnerstag auch die Zahlen zum dritten Quartal bekannt. Der Umsatz betrug im dritten Quartal (30. September) des Fiskaljahres 2022 1,13 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 1,07 Mrd. US-Dollar). Unter dem Strich stand ein Verlust von 359,5 Mio. US-Dollar nach einem Verlust von 71,96 Mio. US-Dollar im Vorjahr. Es ist das bisher langsamste Umsatzwachstum seit dem Börsengang im Jahr 2017. Snap kämpft mit Wettbewerbern wie Tiktok um Online-Werbeeinnahmen. An der Börse kamen die Nachrichten nicht gut. Nachbörslich gab die Aktie an der Wall Street knapp 27 Prozent nach.

Snap mit Sitz in Venice, im US-Bundesstaat Kalifornien wurde im Jahr 2011 gegründet und ist ein Technologie- und Social-Media-Unternehmen. Zu den Produkten gehören die Foto-App Snapchat sowie die Sonnenbrille Spectacles oder Bitmoji. Der IPO erfolgte Anfang März 2017 zu einem Ausgabepreis von 17 US-Dollar.

Seit Jahresanfang 2022 liegt die Aktie an der Wall Street auf der aktuellen Kursbasis mit 77,06 Prozent im Minus. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 17,91 Mrd. US-Dollar (Stand: 20. Oktober 2022).

Redaktion MyDividends.de