Southern Copper halbiert Dividende

Der Kupferkonzern Southern Copper (ISIN: US84265V1052, NYSE: SCCO) wird eine Quartalsdividende von 20 US-Cents je Anteilspapier ausbezahlen. Damit reduziert das Unternehmen die Dividendenausschüttung um 50 Prozent oder 20...

349 0

27. April 2020

Unternehmen:

Southern Copper

ISIN:

US84265V1052

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,80 USD

Dividenden-Rendite:

2,60%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

50,00%

349 0

Der Kupferkonzern Southern Copper (ISIN: US84265V1052, NYSE: SCCO) wird eine Quartalsdividende von 20 US-Cents je Anteilspapier ausbezahlen. Damit reduziert das Unternehmen die Dividendenausschüttung um 50 Prozent oder 20 US-Cents. Die Auszahlung erfolgt am 26. Mai 2020 (Record day: 13. Mai 2020). Insgesamt werden auf das Jahr gerechnet somit 0,80 US-Dollar ausgeschüttet, sofern die jetzige Zahlungsweise fortgesetzt wird.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 30,75 US-Dollar (Stand: 24. April 2020) ergibt sich auf dieser Basis eine aktuelle Dividendenrendite von 2,6 Prozent. Im ersten Quartal 2020 lag der Umsatz bei 1,72 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 1,75 Mrd. US-Dollar) bei einem Gewinn von 214,8 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 388,2 Mio. US-Dollar), wie am 24. April berichtet wurde.

Die Southern Copper Corporation ist ursprünglich im Jahr 1952 unter dem Namen „Southern Peru Copper Corporation“ gegründet worden und zählt heute zu den größten Kupferkonzernen der Welt. Die Grupo Mexico hält über ihre Tochter Americas Mining Corporation rund 89 Prozent der Anteile. Southern Copper verfügt über Produktionsstätten in Mexiko und Peru und ist darüber hinaus auch in Argentinien, Chile und in Ecuador tätig.

Seit Jahresanfang 2020 liegt die Aktie an der Wall Street mit 27,61 Prozent im Minus (Stand: 24. April 2020). Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 23,8 Mrd. US-Dollar.

Saskia Haaker, Redaktion MyDividends.de