S&T setzt Dividendenzahlung aus

Der Linzer IT-Dienstleister S&T AG (ISIN: AT0000A0E9W5) will der Hauptversammlung die Aussetzung der am 26. März 2020 avisierten Dividendenzahlung von 19 Cent pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019...

422 0

24. April 2020

Unternehmen:

S&T AG

ISIN:

AT0000A0E9W5

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100,00%

422 0

Der Linzer IT-Dienstleister S&T AG (ISIN: AT0000A0E9W5) will der Hauptversammlung die Aussetzung der am 26. März 2020 avisierten Dividendenzahlung von 19 Cent pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 vorschlagen. S&T begründet dies mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen der weltweiten Corona-Pandemie sowie den damit einhergehenden behördlichen Empfehlungen bzw. gesetzlichen Beschränkungen für staatliche Unterstützungsleistungen bei Ausschüttungsbeschlüssen. Die Hauptversammlung soll wie geplant am 16. Juni 2020 in Form einer virtuellen Hauptversammlung stattfinden.

Unter dem Vorbehalt einer positiven Entwicklung des Geschäftsjahres 2020 soll die für 2019 avisierte Dividende als Zusatzdividende der Hauptversammlung, die über die Gewinnverwendung des laufenden Geschäftsjahres 2020 beschließt, zur Beschlussfassung vorgeschlagen werden, wie am Freitag weiter berichtet wurde.

In einigen Ländern nimmt die S&T Gruppe staatliche Unterstützungen, wie beispielsweise in Form von Kurzarbeitsmodellen, temporär in Anspruch, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die S&T Gruppe weitestgehend zu minimieren. Wie weiter mitgeteilt wurde, verzichtet für deren Dauer auch der Vorstand der S&T AG auf 20 Prozent seines Gehalts.

Mit rund 4.300 Mitarbeitern ist S&T mit Niederlassungen in über 25 zentral- und osteuropäischen Ländern tätig und zählt zu den größten IT-Systemhäusern in Österreich und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG eingestiegen. Firmensitz ist Linz in Österreich.

Redaktion MyDividends.de