STMicroelectronics veröffentlicht Zwischenstand zum Aktienrückkaufprogramm

Der europäische Halbleiterhersteller STMicroelectronics N.V. (ISIN: NL0000226223) kündigte im November 2018 ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 750 Mio. US-Dollar an. Am Montag veröffentlichte der Konzern einen...

123 0

22. Juni 2020

Unternehmen:

STMicroelectronics

ISIN:

NL0000226223

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,168 USD

Dividenden-Rendite:

0,56%

123 0

Der europäische Halbleiterhersteller STMicroelectronics N.V. (ISIN: NL0000226223) kündigte im November 2018 ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 750 Mio. US-Dollar an. Am Montag veröffentlichte der Konzern einen aktuellen Zwischenstand zu diesem Aktienrückkaufprogramm.

Im Zeitraum vom 15. Juni 2020 bis zum 19. Juni 2020 wurden 99.034 Aktien für insgesamt knapp 2,24 Mio. Euro zurückgekauft. Der Konzern hält aktuell knapp 21,12 Mio. Aktien im Eigenbestand. Dies sind rund 2,3 Prozent der ausstehenden Aktien.

Im ersten Quartal 2020 wurden Umsätze (GAAP) von 2,23 Mrd. US-Dollar erzielt (Vorjahr: 2,08 Mrd. US-Dollar), wie am 22. April berichtet wurde. Der Ertrag lag bei 192 Mio. US-Dollar nach 178 Mio. US-Dollar im Vorjahr. Für das zweite Quartal wird ein deutlicher Umsatzrückgang, insbesondere aus der Automobilbranche, erwartet, wie bei Vorlage der Zahlen für das erste Quartal weiter mitgeteilt wurde. Das Umsatzziel für das Jahr 2020 wurde in einer Spanne zwischen 8,8 und 9,5 Mrd. US-Dollar angegeben (2019: 9,6 Mrd. US-Dollar).

Der Ursprung der STMicroelectronics N.V. geht in das Jahr 1957 zurück. Zu den Produkten des Unternehmens zählen Halbleiter und ICs für die Automobilindustrie und dem Internet der Dinge. Die Hauptverwaltung des Unternehmens liegt in Genf.

Redaktion MyDividends.de