Swiss Life will die Ausschüttungsquote erhöhen und startet Aktienrückkaufprogramm

Der Schweizer Lebensversicherer Swiss Life Holding AG (ISIN: CH0014852781) will die Dividendenausschüttungsquote ab 2022 auf über 60 Prozent erhöhen, wie im Rahmen eines Investorentages am Donnerstag mitgeteilt wurde....

381 0

25. November 2021

ISIN:

CH0014852781

381 0

Der Schweizer Lebensversicherer Swiss Life Holding AG (ISIN: CH0014852781) will die Dividendenausschüttungsquote ab 2022 auf über 60 Prozent erhöhen, wie im Rahmen eines Investorentages am Donnerstag mitgeteilt wurde. Bisher lag die Quote bei 50 bis 60 Prozent. Darüber hinaus wird von Dezember 2021 bis Mai 2023 ein Aktienrückkaufprogramm von 1 Mrd. Franken durchgeführt.

Im Rahmen des heutigen Investorentages wird das neue Unternehmensprogramm „Swiss Life 2024“ vorgestellt. Das Unternehmen will bis 2024 das Fee-Ergebnis (Gebühren) auf 850 bis 900 Mio. Franken erhöhen. Bisher wurden 600 bis 650 Mio. Franken angepeilt. Das Ziel für die bereinigte Eigenkapitalrendite wird auf 10 bis 12 Prozent angehoben (bisher: 8 bis 10 Prozent).

In diesem Jahr wurde die Dividende um 5 Prozent von 20 Franken auf brutto 21 Franken (ca. 20 Euro) erhöht. Beim aktuellen Börsenkurs von 523,80 Franken (ca. 499,50 Euro) liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,00 Prozent. Die nächste ordentliche Generalversammlung der Swiss Life Holding AG wird am 22. April 2022 stattfinden.

Die Swiss Life Holding AG mit Sitz in Zürich geht auf die 1857 gegründete Schweizerische Rentenanstalt zurück. Die Swiss Life-Gruppe beschäftigt rund 10.000 Mitarbeitende.

Redaktion MyDividends.de