Telefónica will die Dividende kürzen

Der spanische Telekomkonzern Telefónica (ISIN: ES0178430E18) will für das Jahr 2021 0,30 Euro als Dividende ausschütten. Für das Jahr 2020 werden insgesamt 0,40 Euro ausgeschüttet. Damit soll die...

1593 0

25. Februar 2021

Unternehmen:

Telefónica

ISIN:

ES0178430E18

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,30 EUR

Dividenden-Rendite:

8,20%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

25,00%

1593 0

Der spanische Telekomkonzern Telefónica (ISIN: ES0178430E18) will für das Jahr 2021 0,30 Euro als Dividende ausschütten. Für das Jahr 2020 werden insgesamt 0,40 Euro ausgeschüttet. Damit soll die Dividende um 25 Prozent reduziert werden.

Im Dezember 2020 wurde eine erste Zwischendividende von 0,20 Euro für 2020 ausgeschüttet. Im Juni 2021 werden ebenfalls 0,20 Euro für 2020 ausbezahlt. Die Dividende für das Jahr 2021 (0,30 Euro) wird ebenfalls in zwei Tranchen zu je 0,15 Euro (im Dezember 2021 und im Juni 2022) bezahlt.

Im Geschäftsjahr 2020 sank der Umsatz um 11 Prozent auf 43,08 Mrd. Euro. Auf organischer Basis ergab sich ein Umsatzrückgang von 3,3 Prozent. Der Kerngewinn (OIBDA) fiel um 10,7 Prozent auf 13,5 Mrd. Euro. Organisch war dies ein Minus von 5,7 Prozent. Das Nettoergebnis auf vergleichbarer Basis sank um 14 Prozent auf 3,09 Mrd. Euro. Telefónica will seine Schulden deutlich reduzieren. So wurden die von der Telefónica-Tochter Telxius in Europa betriebenen Funkmasten für knapp 7,7 Mrd. Euro an American Tower veräußert.

Für 2021 wird eine Stabilisierung von Umsatz und Betriebsergebnis erwartet. An Telefónica Deutschland hält die spanische Muttergesellschaft Telefónica S.A. 69,2 Prozent der Anteile. Telefónica Deutschland hatte am Mittwoch seine Zahlen präsentiert.

Redaktion MyDividends.de