Thyssenkrupp will keine Dividende ausschütten

Die Thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001) will der Hauptversammlung am 31. Januar 2020 vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2018/2019 keine Dividende auszuschütten, wie am Donnerstag berichtet wurde. In diesem Jahr...

1038 0

21. November 2019

Unternehmen:

Thyssenkrupp

ISIN:

DE0007500001

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100%

1038 0

Die Thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001) will der Hauptversammlung am 31. Januar 2020 vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2018/2019 keine Dividende auszuschütten, wie am Donnerstag berichtet wurde. In diesem Jahr erhielten die Aktionäre noch eine Ausschüttung von 0,15 Euro je Aktie.

Der DAX-Konzern steigerte im vergangenen Geschäftsjahr 2018/2019 den Umsatz um 1 Prozent auf 42 Mrd. Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) lag bei 802 Mio. Euro und damit deutlich unter dem Vorjahresniveau (1,4 Mrd. Euro). Unter dem Strich verzeichnete Thyssenkrupp ein Minus von 260 Mio. Euro nach einem Minus von 12 Mio. Euro im Vorjahr. Nach Abzug der Minderheitenanteile lag der Nettoverlust bei -304 Mio. Euro (Vorjahr: -62 Mio. Euro).

„Die Performance etlicher unserer Geschäfte ist nicht zufriedenstellend. Das hat auch damit zu tun, dass notwendige strukturelle Verbesserungen und Restrukturierungen nicht mit der notwendigen Konsequenz umgesetzt wurden. Das werden wir jetzt angehen. Zügig und systematisch“, so Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz. An der Börse kamen die Nachrichten nicht gut an, die Aktie sackte am Morgen über 7 Prozent ab.

Thyssenkrupp strebt für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 ein bereinigtes EBIT auf Vorjahresniveau an. Der Free Cashflow vor M&A wird unter Vorjahresniveau erwartet.

Redaktion MyDividends.de