Unicredit stoppt Aktienrückkauf und wird keine Dividende ausschütten

Die größte italienische Bank Unicredit S.P.A. (ISIN: IT0005239360) hat am Mittwoch angekündigt, der Empfehlung der Europäischen Zentralbank (EZB) zu folgen und im Jahr 2020 auf Aktienrückkäufe und die...

249 0

29. Juli 2020

Unternehmen:

Unicredit

ISIN:

IT0005239360

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

249 0

Die größte italienische Bank Unicredit S.P.A. (ISIN: IT0005239360) hat am Mittwoch angekündigt, der Empfehlung der Europäischen Zentralbank (EZB) zu folgen und im Jahr 2020 auf Aktienrückkäufe und die Auszahlung einer Dividende zu verzichten.

Ab 2021 sei geplant, die Hälfte des um Sondereffekte bereinigten Gewinns an die Aktionäre über Dividenden und den Rückkauf von Aktien auszuschütten, sofern die EZB die Empfehlung nicht erneuert. Die Bankenaufseher der EZB haben die europäischen Kreditinstitute am Dienstag dazu aufgefordert, bis mindestens Januar 2021 auf Dividenden und Aktienrückkäufe zu verzichten.

Zur Unicredit S.p.A. mit Sitz in Rom und in Mailand gehört auch die Bank Austria und die frühere HypoVereinsbank. Insgesamt arbeiten weltweit über 80.000 Mitarbeiter in über 4.000 Filialen für die Bank.

Redaktion MyDividends.de