Uniper hebt die Dividende an

Der Energiekonzern Uniper SE (ISIN: DE000UNSE018) will der Hauptversammlung am 19. Mai 2021 eine Dividendenausschüttung von 1,37 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 vorschlagen. Das ist eine...

879 0

4. März 2021

Unternehmen:

Uniper

ISIN:

DE000UNSE018

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,37 EUR

Dividenden-Rendite:

4,63%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

19,00%

879 0

Der Energiekonzern Uniper SE (ISIN: DE000UNSE018) will der Hauptversammlung am 19. Mai 2021 eine Dividendenausschüttung von 1,37 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 vorschlagen. Das ist eine Steigerung um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (1,15 Euro). Beim derzeitigen Aktienkurs von 29,62 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 4,63 Prozent. Uniper zahlte erstmals im Jahr 2017 (für das Geschäftsjahr 2016) eine Dividende (0,55 Euro).

Im zurückliegendem Geschäftsjahr 2020 hat Uniper ein bereinigtes EBIT in Höhe von 998 Mio. Euro erzielt (2019: 863 Mio. Euro). Der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 774 Mio. Euro ebenfalls über dem Ergebnis des Vorjahres (614 Mio. Euro). Der Umsatz lag bei knapp 51 Mrd. Euro nach 65,8 Mrd. Euro im Jahr 2019. Der Rückgang resultierte insbesondere aus den geringeren durchschnittlichen Marktpreisen im Strom- und Gasgeschäft.

Die Nettoverschuldung stieg seit Jahresende 2019 um 463 Mio. Euro auf 3,1 Mrd. Euro an. Für 2021 wird ein bereinigtes EBIT zwischen 700 Mio. Euro und 950 Mio. Euro und ein bereinigter Konzernüberschuss zwischen 550 Mio. Euro und 750 Mio. Euro erwartet.

Uniper beschäftigt rund 12.000 Mitarbeitern. Zu den wesentlichen Aktivitäten zählen die Stromerzeugung in Europa und Russland sowie der globale Energiehandel. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf ist derzeit das drittgrößte börsennotierte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Seit Mitte des Geschäftsjahres 2018 ist der finnische Energieversorger Fortum Großaktionär von Uniper.

Redaktion MyDividends.de