Wienerberger kauft eigene Aktien zurück

Der österreichische Ziegelkonzern Wienerberger AG (ISIN: AT0000831706) startet in der nächsten Woche ein Aktienrückkaufprogramm. So sollen im Zeitraum vom 10.9.2019 bis voraussichtlich 29.11.2019 bis zu 1.163.514 Stück Aktien,...

115 0

6. September 2019

Unternehmen:

Wienerberger

ISIN:

AT0000831706

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,50 EUR

Dividenden-Rendite:

2,33%

115 0

Der österreichische Ziegelkonzern Wienerberger AG (ISIN: AT0000831706) startet in der nächsten Woche ein Aktienrückkaufprogramm. So sollen im Zeitraum vom 10.9.2019 bis voraussichtlich 29.11.2019 bis zu 1.163.514 Stück Aktien, das entspricht 1,00 Prozent des Grundkapitals, zu einem Kurs zwischen 1,- Euro und 44,12 Euro je Aktie zurückgekauft werden. Es ist beabsichtigt, die zurückgekauften Aktien einzuziehen.

Wienerberger steigerte den Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2019 um 8 Prozent auf 1,74 Mrd. Euro, wie am 13. August berichtet wurde. Das bereinigte EBITDA stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 um 33 Prozent auf 287 Mio. Euro. Das Nettoergebnis kletterte von 53 Mio. Euro auf 127 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2019 wird ein bereinigtes EBITDA zwischen 570 und 580 Mio. Euro erwartet.

Die Wienerberger Gruppe ist nach eigenen Angaben der größte Ziegelproduzent (Porotherm, Terca) weltweit. Gegründet 1819 in Wien notiert das Unternehmen seit 1869 an der Wiener Börse. Im Jahr 2018 wurde ein Umsatz von 3,3 Mrd. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 470 Mio. Euro erwirtschaftet.

Redaktion MyDividends.de